Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 9 Bewertungen - 4.11 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TM K11 b
21.03.2007, 15:24
Beitrag #1
TM K11 b
hallo ich wollte mal fragen was ihr von dem tm k11 b haltet?

freue mich auf viele antworten :D
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2007, 15:37
Beitrag #2
 
ist einer von den top 100ern.der ist richtig gut.wenn ich mir einen 100er holen würde,würde ich den aufjeden fall nehmen.
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2007, 15:37
Beitrag #3
 
Hi!

Wie wir unser Vanspeed gekauft haben, hatten wir für kurze Zeit einen TM K11b. Der Motor ging wie die Hölle und war für mich ein wenig schnell. Deshalb haben wir ihn wieder verkauft. Für mich führt der TM zusammen mit Vortex, Maxter, KZH und vor allem IAME die Weltspitze an. Getunt sind ca. 32 bis 33 PS möglich.

Nicht nur ich bin von dem Motor überzeugt, sondern auch Motorsport XL... Hier ein Bericht:

TM K11
Auch den TM K11 wollen wir in unserer Reihe „neue Motoren” vorstellen. Auf Grund der Wetterlage müssen wir auch bei dieser Motorvorstellung den Fahrtest im nächsten Heft nachreichen. Der italienische Hersteller TM Racing baut seit vielen Jahren sehr erfolgreich 125 ccm Schaltkartmotoren, sowie eine Palette von Motocross-Triebwerken. In den Schaltkartklassen hat TM schon etliche Weltmeisterschaften und unzählige nationale Rennserien gewonnen. Auch mit den neuen 100 ccm-Triebwerken konnte sich TM im ersten Jahr recht gut in Szene setzen, und in der Spitzengruppe mitfahren, bzw. schon einige Rennen gewinnen. Das es am Anfang Probleme mit dem Kurbeltrieb (ausgelaufene Pleuellager) gab, sollte nicht weiter irritieren, da derartige Erfahrungen bei neuen Motoren durchaus üblich sind.

Äußerlich ähnelt die neue Motorenserie von TM-Racing, wenn man vom fehlenden Getriebe einmal absieht, seinen Schaltkart-Geschwistern. Die Verarbeitung, sowohl bei den Gussteilen sowie den CNC-bearbeiteten, entspricht dem heutigen italienischen Standard, was bedeutet, dass für den Renneinsatz noch etwas Feinarbeit z.B. an den Übergängen Membranschacht/Gehäuse zu leisten ist. Hier hat der Tuner noch etwas zu „finishen“. Bei der Verschraubung des Zylinders mit dem Motorgehäuse wendet man die gleiche Methode wie bei den 125 ccm-Motoren an: der Zylinder ist einzeln, mittels vier Muttern an kurzen Stehbolzen (8mm) am Gehäuse befestigt. Der einteilige Zylinderkopf ist mit acht Schrauben (6 mm) am Zylinder angebracht. Zwischen Kopf und Zylinder sorgen zwei O-Ringe für die Abdichtung des Wassermantels. Das Motorgehäuse ist gut verrippt.
Der Hub beträgt 50,50 mm und die Bohrung 50,00 mm. Es handelt sich also um einen leichten Langhuber. Die Brennraumform entspricht einer Kalotte mit Quetschkante. Das Volumen beträgt 6,5 ccm. Der Zylinder wird gut von allen Seiten vom Kühlwasser umspült, wobei der Auslasskanal extra ringförmig vom Kühlwasser umspült wird. Der Auslass wird an beiden Seiten von dreieckigen Stützkanälen mit minimalem Vorauslass unterstützt. Der Kurbeltrieb war optimal ausgewuchtet, und entspricht dem gewohnten Standard bei TM. Die Kurbelwangen sind scheibenförmig und an den Aussparungen mit Kunststoff-Formteilen ausgefüllt. Hier ist eine kleine Kritik fällig, da die Kunststoffteile schlecht angepasst sind. Als Kurbelwellenlager kommen Ausführungen der Größe 6405 zum Einsatz, und die Länge des Pleuels beträgt 101 mm. Der Auspuffkrümmer wurde unten gegen Schwingungen mit einem Verstärkungsblech ergänzt. Der spezielle TM-eigene Membranenkasten ist CNC-gefertigt und war mit Kohlefaser-Membranen bestückt. Bei TM-Racing setzt man Zündanlagen des deutschen Herstellers PVL ein. Der Rotor der Zündanlage ist klassisch mit einem Keil gesichert. So weit die technischen Informationen.

TM-Racing scheint als einziger Kart-Motorenhersteller neben Comer, das „Geräte-Schutz-Gesetz” zu kennen, da man einen sehr gut gemachten Kettenschutz aus Kunststoff mitliefert, der am Kurbelgehäuse angebracht wird. Die TM-Lösung ist sehr funktional und stört nicht. Sehr gut ist auch die mit einer Blindschraube verschlossene Bohrung für einen Wasser-Temperaturfühler direkt am Auslasskanal.

Daten:
Motor: TM-Racing, Typ: TM K11, Steuerung: Membran, Hubraum: 99,15 ccm, Hub: 50,50 mm, Bohrung: 50,00 mm, Kühlung: Wasser, Zündung: PVL, Kategorie: ICA/FA




So das wars von mir ;) Ich hoffe ich habe dir weitergeholfen...

Mfg
Felix ;)

Ihr braucht Ersatz- und Verschleißteile für Chassis, Karts oder Motoren? PN an mich ;)

BB-Kartsport auf Facebook: http://www.facebook.com/pages/BB-Kartspo...901?ref=ts
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2007, 16:58
Beitrag #4
 
weiß jemand wie viel ps der motor ungetunt hat

gruß max2
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2007, 17:07
Beitrag #5
 
der müsste 29 -30 haben.
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2007, 17:30
Beitrag #6
 
Hi!

Angegeben wird er wie jeder 100er Senior mit 28 bis 30 PS...

Mfg
Felix

Ihr braucht Ersatz- und Verschleißteile für Chassis, Karts oder Motoren? PN an mich ;)

BB-Kartsport auf Facebook: http://www.facebook.com/pages/BB-Kartspo...901?ref=ts
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.03.2007, 18:00
Beitrag #7
 
ihr leute une eure PS...das sind nur mutmaßungen...vergesst doch mal "PS"
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.03.2007, 16:30
Beitrag #8
 
dropkick schrieb:ihr leute une eure PS...das sind nur mutmaßungen...vergesst doch mal "PS"

Man kann aus jedem Motor richtig viel "PS" rausholen. Doch dann hat der Motor diese PS-Zahl nur ganz kurz. Es ist eher wichtig viel Drehmoment ( und PS) verteilt zu haben und nicht genau bei 13000 U/min und sonst bringt der Motor überhaupt nichts.
Vergesst PS einfach mal... Dropkick hat wirklich recht!!!
Ein Motor muss gut gehn und in allen Bereichen (niedrige, mittlere und hohe Drehzahlbereich) gut gehn!!!

Uns wurde mal vom Werkstuner für Parilla erklärt, dass man aus einem Parilla Swift-Juniormotor höchstens 21.7 PS rausholt! Klar kann man auch mehr rausholen, aber dann hat der Motor diese PS-Zahl nur an einer bestimmten Drehzahlstelle und sonst geht er überhaupt nicht. Es ist viel wichtiger im Gesamtendrehzahlband so viel wie möglich PS und Drehmoment zu haben!

Gruß MRacer
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.03.2007, 19:06
Beitrag #9
 
genau das ist auch der unterschied zwischen den neuen und alten schaltkartmotoren. ich habe einen seven der um 2002 bei der em gefahren wurde dessen drehzahlband ist so dünn, dass damit kaum jemand fahren kann. der neue tm k9 c dagegen hat ein viel breiteres drehzahlband und deutlich mehr moment
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.03.2007, 12:50
Beitrag #10
 
RMEC Darkraider schrieb:genau das ist auch der unterschied zwischen den neuen und alten schaltkartmotoren. ich habe einen seven der um 2002 bei der em gefahren wurde dessen drehzahlband ist so dünn, dass damit kaum jemand fahren kann. der neue tm k9 c dagegen hat ein viel breiteres drehzahlband und deutlich mehr moment

Hi Darkraider,

genau dies ist ist immer die Kernaussage die manche Racer nicht verstehen wollen oder können. Für diese zählt nur PS und davon viele. Hauptsache GETUNT steht drauf.......... Dein Seven-Motor kann auf der passenden Strecke rennen wie Harry und auf einer anderen gnadenlos abkacken. In der DKM wurden auch immer unterschiedliche Motoren (Formel A, ICA) je nach Strecke gefahren. Warum wohl? Es gibt Strecken da braucht du Drehzahl und es gibt Strecken da brauchst du Drehmoment.

@Mracer5 hat Recht mit den Juniormotoren. Auch hier gibt es unterschiedliches tunen für die verschiedenen Strecken, aber 24 PS und mehr bei den Juniormotoren ist für mich der BRÜLLER oder es sind misserable Fahrer am Steuer. Bei 20% mehr Leistung zur Standardkiste sind die 24 PS´ler nur 10tel Sekunden dann schneller!? Motorsport XL hat auch mal einen Bericht über den Junior-Motor geschrieben mit den Worten am Ende "... von wegen 24 PS....."

Aber (PS) Träumer sollten man nicht aus ihrem Traum wecken, denn ich will demnächst einen getunten 100 Motor mit mehr als 32 oder 34 besser noch 36 PS verkaufen. :D Viel PS viel Kohle........ ich gehe jetzt träumen von der Kohle... :)

Jracerr
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum und Datenschutzerklärung | Nach oben | Zum Inhalt | Werbung/Presse | Spenden/werbefreies Forum | Archiv | RSS

Mobile Version