Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 13 Bewertungen - 4.77 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rotax Max Motorschaden
19.04.2011, 06:51 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.04.2011 06:54 von T2S.)
Beitrag #1
Rotax Max Motorschaden
HAllo,

habe da mal ein paar Fragen an die Motorexperten.

Uns ist vergangenes Wochenende der gebrauchte RM hoch gegangen.

Gestern habe ich den Motor auseinander genommen um zu sehen was los ist. Klar war dass das Wasser fehlte, die Zündkerze ebenfalls mit Wasser benetzt war und er nicht mehr lief:-).

Beim auseinander bauen stellte ich fest das von den fünf M10 Schrauben des Zylinderkopfes an dreien der Sprengring berochen war. Dadurch sitz der Kopf natürlich nicht mehr fest auf und es konnte Wasser in den Verbrennungsraum gelangen. Der Dichtungsring des Kopfes war ebenfalls durch. Hatte das schon einmal jemand? Es stellt sich mir die Frage ob das Wasser zuerst irgendwo entwichen ist, so das der Motor zu heiß wurde und das dann die Sprengringe beschädigte oder ob die Sprengringe altersschwach waren sich lösten und dann das Wasser in den Verbrennungsraum entweichen konnte. Die Sprengringe liegen jetzt zerbröselt im Kühlkreislauf, ich will hoffen das ich alle Teile mit einem Magneten entfernen kann. Der Motor ist NICHT fest und der Kobel weißt lediglich einige Verbrennungsspuren mit minimalen Verkokungen auf. Am Zylinderkopf kann man aber einige erhebliche Spuren früherer Motorschäden finden.

1. Kann oder wird auch Wasser zur Kurbelwelle gelangt sein, wenn ja wie bekomme ich das wieder weg?

2. Hatte schon jemand einmal einen Hitzeschaden und ebenfalls Schäden an den Sprengringen?

3. Bis wohin sind Verbrennungsspuren auf dem Kolben normal?

Gruss Fred
----------------------------------
http://www.autofit-bremen.de
http://www.smart-repair-bremen.de
http://www.autopflege-bremen.info
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2011, 08:41
Beitrag #2
RE: Rotax Max Motorschaden
Also das sich die Sprengringe unter den Schraubenköpfen verabschieden habe ich noch nie gesehen, daher kann es nur daran liegen,dass der Vorbesitzer diese garantiert mit viel zu viel NM angezogen hat oder schlicht und einfach uralte Dinger benutzt hat.
KLar, wenn diese sich natürlich selbstständig machen, ist die Dichtigkeit nichtmehr garantiert!
Das mit der Dichtung macht mich auch stutzig.
Es kann gut möglich sein, das er auch nur durch diese kaputte Dichtung Wasser gezogen hat.

Das hättest du beim Ausbau aber im Zylinder gesehen anhand von Rückständen ect. denn Wasser lässt sich ja bekanntlicherweise nicht komprimieren und sooo schnell verbrennt der das auch nicht. Vorher klemmt der Kolben da der Schmierfilm reißt!
Zudem hättet ihr bevor der Motor hochgegangen ist eine weiße Auspufffahne gehabt.

Verbrennungsspuren dürften nur auf dem Kolbenboden bis zur Kante und evtl. leicht am Feuersteg sein, aber ab Kolbenring ist schluß.

Das Wasser kann natürlich auch bis unten in den Rumpf gelaufen sein und um sicher zu gehen das auch keine Metallrückstände mehr im Rumpf sind machst du einfach folgendes:
Ganzen Schrott auseinander bauen, auf den Kopf stellen und mit Bremsenreiniger ausspülen.
Später dann ein ganz bisschen Öl über Welle ect.

gruß Chris
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2011, 08:50
Beitrag #3
RE: Rotax Max Motorschaden
Richtig, die weiße Fahne habe ich auch vermißt. Das gute daran, dazu kam es gar nicht und der Motor ging sofort aus, was wohl den Klemmer verhinderte. Ich habe mal neuen Dichtungssatz kommen lassen, vielleicht ist es danach ja wieder getan. der Zylinder ansich sieht nicht so aus als sei er beschädigt. Das werde ich dann ja sehen ob er wieder läuft. Der Kopf ist wohl eher nicht mit dem Drehmoment angezogen worden. Das kann man schon daraus schließen das einer der Sprengringe sich in den Kopf gefressen hat und dort quasi einhakte, die anderen nicht.

Naja, wenn es so nicht geht muss er revidiert werden. Traumhaft

Gruss Fred
----------------------------------
http://www.autofit-bremen.de
http://www.smart-repair-bremen.de
http://www.autopflege-bremen.info
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2011, 08:57
Beitrag #4
RE: Rotax Max Motorschaden
moin Fred
so teuer wird das nicht Eusa_whistle
habe für den ROK (ist ja fast baugleich ,bis auf Auslassteuerung )
gute 400 bezahlt ,mit wasserpumpe und anlasser überholung ,natürlich nur die Teile ,,Kurbelwelle habe ich machen lassen, lager pleuel pressen und wuchten
zylinder hohnen....den rest kannst du selber
gruss markus

past schon
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2011, 09:54 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.04.2011 09:56 von guruoli.)
Beitrag #5
RE: Rotax Max Motorschaden
@fred

die motoren können erstaunlich viel wasser ab, bis die fressen.
irgendwann ist die verbrennung nicht mehr gegeben, dann geht er einfach aus und
will auch nicht mehr anspringen.

reste von den sprengringen wirst du im rumpf nicht finden, denn das
ist ja getrennt.

wie desperado sagt, motor spülen. ich würde den motor dann unbedingt laufen lassen,
damit immer noch vorhandenes wasser entsorgt wird....
ob wasser drin ist stellst du fest wenn er nicht anspringen möchte, dann ist die kerze nämlich
sofort wieder mit wasser benetzt....

und noch ein tip,
wir hatten es auch schon ,dass das wasser durch den zyklus eines zweitakters den
kompletten luftfilterkasten durchnässt hat.
da sprang der motor trotz spülen nämlich nicht mehr an.
also unbedingt den luftfilterkasten kontrollieren...

die schrauben waren wahrscheinlich eher zu "locker" angezogen.
dann lockern die anderen sich ungleich, und es gibt wahnsinnig
viel druck auf einzelne muttern. dadurch drückt sich dann der sprengring ins
material, dann sieht es wie von dir beschrieben aus.
und irgendwann brechen die dann...

die sprengringe brechen auch gern weg, wenn man keinen frostschutz
gleich rostschutz im wasser hat. ist natürlich ganz klar verboten,
aber ohne rosten die auch mal einfach nur weg...

gruss, oli

Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern !!
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2011, 10:02 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.04.2011 10:04 von T2S.)
Beitrag #6
RE: Rotax Max Motorschaden
Aja, das wird so sein. Das sah schon alles ziemlich verrostet aus. Also eher braunes Wasser. Ich werde mich da Ostern mal dran machen, obwohl fahren schöner gewesen wäre.

Weiß jemand den Drehmoment für die Zylinderkopfschrauben?

Gruss Fred
----------------------------------
http://www.autofit-bremen.de
http://www.smart-repair-bremen.de
http://www.autopflege-bremen.info
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2011, 10:22
Beitrag #7
RE: Rotax Max Motorschaden
Hallo Fred,

Brennraumeinsatz mit 30 Nm
Zylinderkopfdeckel mit 10 Nm

Hier noch die genaue Reparaturanleitung zum Rotax Max.
Wird Dir bestimmt helfen.

Reparatuanleitung Rotax Max

Viel Erfolg

Rainer

www.kartboy.de
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2011, 18:25
Beitrag #8
RE: Rotax Max Motorschaden
Danke schön, das hilft sicher!

Gruss Fred
----------------------------------
http://www.autofit-bremen.de
http://www.smart-repair-bremen.de
http://www.autopflege-bremen.info
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.04.2011, 12:24
Beitrag #9
RE: Rotax Max Motorschaden
So, habe den motor wieder hinbekommen. zumindest im stand lief er sehr sauber. hoffentlich hält er jetzt ein wenig.

danke an alle die geholfen haben.

Gruss Fred
----------------------------------
http://www.autofit-bremen.de
http://www.smart-repair-bremen.de
http://www.autopflege-bremen.info
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  DD2 Motorschaden Steinwerk71 33 26.683 08.05.2012 20:48
Letzter Beitrag: bauerfranek
  Rotax Max Motorschaden? T2S 15 11.398 29.08.2011 09:19
Letzter Beitrag: T2S
  Vergleich Rotax Max - Rotax Max DD2 conehead 32 44.478 18.01.2010 22:03
Letzter Beitrag: V2Racer



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum und Datenschutzerklärung | Nach oben | Zum Inhalt | Werbung/Presse | Spenden/werbefreies Forum | Archiv | RSS

Mobile Version