Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nikasil - Zylinder einfahren?
11.05.2013, 15:07
Beitrag #1
Nikasil - Zylinder einfahren?
Hallo Gemeinde,
muss man einen Nikasil beschichteten Zylinder und neuen Kolben einfahren?
Die Vorgeschichte: Mein Motor war frisch revidiert, wurde in 3 Schritten mit jeweils höherer Drehzahl eingefahren. Dann in Kerpen auf der Geraden bei 13000U/Min Kolbenfresser. So richtig.....Selbst ein kleines Stück der Nikasil Beschichtung wurde rausgerissen.
Intensive Fehlersuche und intensiver Lerneffekt weil teuer: Hatte das Restbenzin (fertige Mischung) vom letzten Jahr verwendet. Der war zwar im Keller in Blech gelagert und wurde noch mal kräftig geschüttelt aber hatte dann doch nicht mehr die Qualität um standfest zu sein.
Der Zylinder (Seven) wird gerade in Italien neu beschichtet, kriegt einen neuen Kolben und soll in 14 Tagen wieder laufen. Jetzt die Frage: muss der überhaupt eingefahren werden oder gilt das nur für geschliffene Zylinder?

In der Suchfunktion gibt es verschiedene Meinungen deshalb hier noch mal das Thema aufgewärmt.

Danke für Hilfe und Tipps

Grüße aus Köln
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.05.2013, 17:40
Beitrag #2
RE: Nikasil - Zylinder einfahren?
Erstmal mein Beileid zu deinem Schaden Icon_rolleyes

Rotax verbaut ja auch die nikasilbeschichteten Kolben und dort ist einfahren in der Anleitung ausdrücklich vorgeschrieben Icon_exclaim

Details zur Rotax-Empfehlung, siehe hier:
http://www.kartinfos-forum.de/attachment.php?aid=1819
Punkt 6.3. Einlaufverfahren für den Motor

Gruß
Phil*Eiven

Meine Karts:
2.Kart > Maddox & Wildkart + DD2
1.Kart > Swiss Hutless + 100er Iame Parilla Junior
bis 06/2010 > Leihkartfahrer Icon_biggrin

Hier noch ein paar Onboardaufnahmen von mir: KLICK
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.05.2013, 20:39
Beitrag #3
RE: Nikasil - Zylinder einfahren?
Frag deinen Motormann.......meiner sagt....wird überbewertet.

Ich habe meinen letzten Motor nach Total-Rev. warm gemacht, 10Rd schonend gedreht......auf einer Geraden die lang genug ist Schwung geholt und Motor aus. Rollen lassen bis kurz vor Stillstand, Gang rein, noch eine Rd und Feuer frei. habe jetzt nach 6h mal auf gehabt, sieht alles Top aus.
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.05.2013, 20:41
Beitrag #4
RE: Nikasil - Zylinder einfahren?
Moin Moin,

jeder hat da so seine eigene Philosophie.. Manche sagen: er muss nicht eingefahren werden, denn wenn er kaputt gehen will tut er das so oder so. Die Anderen sagen wieder: ja einfahren ist wichtig denn da passt sich der Kolbenring an den Zylinder an.

Ich für meinen Teil habe es nun so gemacht:

Motor TM KV95
Ebenfalls neu beschichtet, neuer Kolben...
habe den Motor sehr fett gedüst und bin zwei Turns gefahren... einmal nicht höher als 110001/min und einmal nicht höher als 130001/min... Im dritten Turn: Feuer frei...

Du wirst hier aber wahrscheinlich mehrere Meinung lesen können... Siehe Phillip... :)

Allerdings schreibt Rotax da hier vor...

Ich würde den Motor warm fahren auf der Strecke dann bissl Feuer abkühlen lassen und wieder nen bissl mehr Feuer geben...

Allerdings fett fahren ist sinnvoll...

Gruß Markus Daumenhoch


Für Fragen ist das Forum da und nicht die Privatmessage
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.2013, 12:39
Beitrag #5
RE: Nikasil - Zylinder einfahren?
Also aus meiner Erfahrung raus (Motorrad Aprilia RS 250) die erste Tankfüllung mit einer Mischung 1:30 und diese bei wechselnder Drehzahl leerfahren mit einer generell etwas fetteren Vergaserabstimmung. Danach normal befüllen und innerhalb von 10 Runden auf volle Leistung steigern. Die Kolben und Kolbenringe laufen kaum noch ein und passen ab Werk sehr gut.

Andy "81"
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.05.2013, 15:45
Beitrag #6
RE: Nikasil - Zylinder einfahren?
Hi,
so wie mir damals in der Ausbildung gelehrt wurde, ist ein Einfahren des Motor unabwendbar. Macht auch Sinn, denn die meisten Ablagerungen befinden sich nach den ersten Laufminuten neuer verbauter Motorteile im Motor. Das können kleine Reste von der Verarbeitung zb. eines Zylinders sein oder Dreck der beim Einbau in dem Motor beim Zusammenbau gelangt ist. Das Öl muss einmal heiß werden oder wie bei unseren Karts, einen warmen Motor, damit das Gemisch (Gemischschmierung) sich überall im Motor gleichmäßig verteilen kann und die Reste quasi ausspülen tut. Das geschieht in dem Fall über die Verbrennung um dem Auspuff. Wir reden ja von nichtmal "mm" großen Stücken.
ein Motor der vernünftig ein und -warmgefahrn wird hat eine größere Lebensdauer als ein Motor der ständig nur Pfeffer kriegt. Das ist als wenn dich jemand morgens früh weckt, und dir gleich eine ins Genick schlägt :P
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.05.2013, 10:17
Beitrag #7
RE: Nikasil - Zylinder einfahren?
(12.05.2013 15:45)Desperado schrieb:  Hi,
so wie mir damals in der Ausbildung gelehrt wurde, ist ein Einfahren des Motor unabwendbar.

Hallo,

wann war dieses "damals" ? Ähnlich wie bei PKW-Motoren war das Einfahren früher auch wichtig. Neue PKW-Motoren aber müssen nicht mehr eingefahren werden, auch wenn es nach wie vor in der Bedienungsanleitung stehen mag. Es ist eine Frage des Oberflächenfinishes und moderne Oberflächen sind ab Werk voll einsatzbereit. Kartmotoren sind weniger einheitlich, daher kann es hier durchaus vorkommen, dass manche Kolben eingefahren werden müssen. Am Besten, beim Motorenhersteller erfragen. Wenn der meint es sei nicht notwendig, ist es auch nicht. Meint er es sei notwendig, muss es nicht so sein - zur Sicherheit würde ich in dem Fall aber trotzdem mal vorsichtig losfahren. ;)


lg,
Muzmuz
Webseite des Benutzers besuchen
Der Verantwortliche des Kartinfos-Forum.de weist darauf hin, dass er sich von den von Mitgliedern erstellten Beiträgen distanziert. Siehe auch: Disclaimer/Impressum
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  TM Zylinder neu bearbeiten/beschichten obiwan 5 5.304 22.01.2014 06:35
Letzter Beitrag: powerspayk
  IAME x30 einfahren rossi86 3 5.463 07.05.2013 17:05
Letzter Beitrag: Cord
  technische FrageTM K9B mit C Zylinder Schalterjockey 14 16.782 01.05.2013 17:42
Letzter Beitrag: Schalterjockey



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum und Datenschutzerklärung | Nach oben | Zum Inhalt | Werbung/Presse | Spenden/werbefreies Forum | Archiv | RSS

Mobile Version